Was
sieht der
Spiegel
in Ihnen?

Denk­spielraum
N° 6
Claudia Gilhofer und Petra Helmel

Wie ‚Side Projects‘ unsere Arbeitsweise und Weiterentwicklung fördern

Es ist immer etwas Besonderes, wenn sich Menschen treffen, um gemeinsam an einem Ziel zu arbeiten. Unsere Fähigkeit, als Individuen >>>

Zertifizierte Weiterbildung zum Future Manager / Zukunftsinstitut

Jenseits der Gegenwart: Future Manager navigieren durch eine Vielzahl von Zukünften

In unserer sich ständig und oft unerwartet wandelnden Welt gewinnt die Fähigkeit, vielfältige Zukunftsszenarien zu durchdenken, an entscheidender Bedeutung. Diese >>>

Wie gestalten wir unser Morgen?

Wie gestalten wir unser Morgen?

Ein leeres Blatt Papier? Symbol für all die Möglichkeiten, die das neue Jahr bereithält? Welche Geschichte werden wir schreiben? In welchen >>>

Claudia Gilhofer
|
3. März 2017

Machen Sie mal wieder Urlaub im Kopf

Wie läuft’s bei Ihnen? Sind Sie ständig auf ‚Sendung’ und tanzen Sie auf allen ‚Hochzeiten’ gleichzeitig? Zählen Sie zu jenen, die während sie mit dem Tablet im Internet surfen, gleichzeitig auf dem Smartphone ihre Whatsapp-Nachrichten checken und sich in Gedanken schon ungeduldig mit dem nächsten Tagespunkt beschäftigen?

Oder gehören Sie zu jenen, die es mit Leichtigkeit schaffen, zwischendurch für kleine Auszeiten zu sorgen und dem Alltagslärm einfach für einen Moment entfliehen. Weil sie wissen, dass sich die Welt währenddessen auch ohne sie weiterdreht. Wie auch immer Sie es leben, eines ist gewiss – im Sport wie auch im Business gilt: ohne Erholung keine Bestzeit, ohne Pause keine Leistung.

 

Schon Konfuzius sagte: in der Ruhe liegt die Kraft. Jene, die im Alltag so richtig unter Druck stehen, kostet das nur ein müdes Lächeln und sie denken: ja, schön und gut, aber dafür hab ich jetzt wirklich keinen Kopf. Wer lernt, gedanklich ab und zu mal abzuschalten und sich der Aktivität für einen Moment zu entziehen, schafft Voraussetzungen für eine wirkliche Leistungssteigerung. Denn die Kraft dafür entsteht – wie auch bei den Spitzensportlern – in den Ruhephasen. Das Schönste daran ist, dass diese Ruhephasen nicht nur die Leistung, sondern auch die Lebensqualität fördern.

Jeder von uns weiß intuitiv, womit und wann seine Akkus am besten mit neuer Energie aufgeladen werden. Im Trubel des Alltags achten wir aber meist erst darauf, wenn schon die Alarmglocken läuten. Vergessen Sie nicht darauf und setzen Sie schon bei der Planung als erstes Ziel Momente der Entschleunigung. Diese verschaffen einen klaren Kopf, fördern das kreative Denken, ermöglichen bessere Ergebnisse – und das Wichtigste: sie machen Spaß. Das Erstellen von Zielen, die man zu erreichen wünscht, ist eben nicht einfach nur eine Frage der Definition. Nur die richtige Mischung aus Ausdauer, Motivation, Intuition und kreativem Denken mit Blick auf die Planung – und ausreichend Denkfreiraum im Kopf – führt zur erfolgreichen Umsetzung.

Alle haben wir genau 24 Stunden zur Verfügung. Keiner mehr, keiner weniger. Sie entscheiden selbst, ob und wie Sie Ihre Zeit nutzen und Ihre Ressourcen einsetzen. Damit Ihre Energie nicht schon auf halber Strecke verloren und die Laune verdorben ist, machen Sie ganz einfach Urlaub im Kopf. Zwischendurch. Immer wieder.    

 

„Ja, ich will Urlaub im Kopf, weiß aber nicht, wann und wie ich das integrieren soll.”
Keine Sorge, machen wir uns gemeinsam auf die Reise – einfach:

// Kontakt aufnehmen

 

 

 

 

 

 

 

never stop evolving.
stay human.

[ Kommunikation | Mensch | Marke ]

 

__

 

gil com | creative identity and beyond
Für wertschätzende Kommunikation + für die Förderung persönlichen Wachstums, der Markenauthentizität, einer motivierenden Unternehmenskultur, sowie dem Eröffnen neuer Denkspielräume.

Claudia Gilhofer:
Creative Planner, Kommunikationspsychologin i.A., Systemischer Business Coach, Facilitator, Mentorin, Sparringspartnerin, VR Expert (XR-C)

 

 

 

// Schreiben Sie mir

 

// Newsletter abonnieren

Archiv

Archive

b•o_o•stometer

weniger mehr
Lassen Sie Ihren Gedanken freien Lauf und kennzeichnen Sie dann den Level Ihrer Erkenntnis mit dem Impulszeichen auf der Skala. Bereit für die nächste Frage?