Wie gestalten wir unser Morgen?

Wie gestalten wir unser Morgen?

Ein leeres Blatt Papier? Symbol für all die Möglichkeiten, die das neue Jahr bereithält? Welche Geschichte werden wir schreiben? In welchen >>>

Gedankenspiel

Es ist nicht einfach. Wo die richtigen Worte finden. Wie umgehen mit schrecklichen Bildern und Nachrichten, die vielleicht für immer >>>

Wie
bringen Sie
sich zur
Besinnung?

Denk­spielraum
N° 38

Lego® Serious Play®: Die kreative Kraft für effektive Kommunikation und Erkenntnisgewinn

„Ob du denkst, du kannst es oder du kannst es nicht – In beiden Fällen hast du Recht.” Dieses Zitat >>>

Wie gestalten wir unser Morgen?

Wie gestalten wir unser Morgen?

Ein leeres Blatt Papier? Symbol für all die Möglichkeiten, die das neue Jahr bereithält? Welche Geschichte werden wir schreiben? In welchen >>>

Wann

haben Sie

das

letzte Mal

von Herzen

gelacht?

Denk­spielraum
N° 9

Gedankenspiel

Es ist nicht einfach. Wo die richtigen Worte finden. Wie umgehen mit schrecklichen Bildern und Nachrichten, die vielleicht für immer >>>

Claudia Gilhofer
|
17. November 2020

Hot Tålk bei den Fabrikanten

„Hot Tålk” ist eine spannende neue Diskussionsreihe von DIE FABRIKANTEN und ging am 11. 11. 2020 zum ersten Mal über die (online)Bühne. Alle Teilnehmer waren eingeladen, Input/Gedanken zum Thema „Karisma – dem Erfolg mit Ecken und Chanten” zu sammeln und zu Beginn in kompakten 7 Minuten zu präsentieren.

In meinen Überlegungen wurde das K(arisma) immer präsenter und deshalb habe ich noch weitere K’s hinzugepackt. Warum? Weil es meiner Meinung nach auf dem Weg zum „Karisma” erst die Rollen und den Umgang von weiteren drei zu klären gilt: Kommunikation, Krise, Konsequenz.

Es braucht Willen, all seine Facetten schonungslos zu durchleuchten und sich der Realität abseits vom Wunschdenken bewusst zu werden. So können Fremd- und Selbstbild sich endlich ohne Filter betrachten und nachhaltig voneinander lernen. Natürlich. Diese Auseinandersetzung erfordert Zeit, Engagement und vor allem Mut. Manchmal tut es auch weh. Aber: zu wissen, warum man was, wie und warum macht – und was nicht – hilft, nicht auf halber Strecke liegen zu bleiben. Auch in Krisenzeiten sorgen diese Überlegungen für Orientierung nach innen und außen, wodurch Höhe- oder Wendepunkte einer Entwicklung mitunter konfliktfreier zu bewältigen sind. Auf lange Sicht kann man nur gewinnen.

Was ist der Unterschied zwischen ethisch verantwortungsvoll agierenden Marken/Unternehmenskulturen/Führungspersönlichkeiten und einem Kuriositätenkabinett? Und warum ist das „Why” so wichtig?

Meine Gedanken gibt’s in voller Länger zum Nachlesen auf www.cucocu.com 

 

Der Blog cucocu (curating corporate culture) setzt Schwerpunkt auf Wissen und Diskurs in den Bereichen New Work, Purpose Marketing, Employer Branding und Kunstprojekten – mit Herzblut recherchiert, aufbereitet und moderiert von Chefredakteur und Inhaber Ernst Demmel.

Herzlichen Dank für den spannenden Abend!

 

 

 

never stop evolving.
stay human.

[ Kommunikation | Mensch | Marke ]

 

__

 

gil com | creative identity and beyond
Für wertschätzende Kommunikation + für die Förderung persönlichen Wachstums, der Markenauthentizität, einer motivierenden Unternehmenskultur, sowie dem Eröffnen neuer Denkspielräume.

Claudia Gilhofer:
Creative Planner, Kommunikationspsychologin i.A., Systemischer Business Coach, Facilitator, Mentorin, Sparringspartnerin, VR Expert (XR-C)

 

 

 

// Schreiben Sie mir

 

// Newsletter abonnieren

Archiv

Archive

b•o_o•stometer

weniger mehr
Lassen Sie Ihren Gedanken freien Lauf und kennzeichnen Sie dann den Level Ihrer Erkenntnis mit dem Impulszeichen auf der Skala. Bereit für die nächste Frage?